Update 19 — Beschulungsumfang

Lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler, lie­be Eltern, lie­be Erzie­hungs­be­rech­tig­te,

ich bekom­me aus unter­schied­li­chen Rich­tun­gen zuge­tra­gen, dass es Unzu­frie­den­heit mit dem Umfang der Beschu­lung gibt. Las­sen Sie mich ver­su­chen Ihnen zu erklä­ren, wovon der Umfang der Beschu­lung abhän­gig ist und was der Leit­ge­dan­ke hin­ter unse­ren Über­le­gun­gen war.

Auf Grund der Hygie­never­ord­nung müs­sen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler im Bus, in den Pau­sen und im Unter­richt min­des­tens 1,5m Abstand ein­hal­ten. Ob das im Bus gelingt, kann ich nicht mit Sicher­heit ver­spre­chen. Zum einen haben wir auf das Gesche­hen im Bus kei­nen Ein­fluss, zum ande­ren sind die Kapa­zi­tä­ten im Per­so­nen­nah­ver­kehr nicht belie­big aus­bau­bar. Wir haben mit den unter­schied­li­chen Zei­ten des Unter­richts­be­ginns ver­sucht, die Anzahl der gleich­zei­tig im Bus fah­ren­den Kin­der zu mini­mie­ren.

Den Abstand in den Pau­sen und im Unter­richt bekom­men wir des­halb gere­gelt, weil wir die Schü­le­rin­nen und Schü­ler inner­halb einer Klas­se in zwei Grup­pen auf­ge­teilt haben. D.h. jedoch, dass ich für eine Klas­se die dop­pel­te Anzahl an Lehr­kräf­ten benö­ti­ge.

Die Hygie­never­ord­nung sagt zudem, dass Lehr­kräf­te über 60 Jah­ren oder mit Vor­er­kran­kun­gen, die bei Anste­ckung mit Covid-19 einen schwe­ren Ver­lauf neh­men kön­nen, vom Prä­senz­un­ter­richt frei­zu­stel­len sind. Ich bekom­me auch kei­ne Lehr­kräf­te zusätz­lich, wir müs­sen mit dem Per­so­nal aus­kom­men, dass uns momen­tan zur Ver­fü­gung steht.

Neben dem „nor­ma­len Unter­richt“ müs­sen wir auch die Not­grup­pe auf­recht erhal­ten. Hier müs­sen wir auf Grund des gestie­ge­nen Bedar­fes und der Grup­pen­grö­ße drei Grup­pen anbie­ten.

Die oben beschrie­be­nen Gege­ben­hei­ten füh­ren dazu, dass der Prä­senz­un­ter­richt, wie vom Kul­tus­mi­nis­ter Prof. Dr. A. Lorz beschrie­ben, nur in (stark) redu­zier­ter Form statt­fin­den kann, weil uns schlicht weg das Per­so­nal fehlt.

Dass die­se Pan­de­mie für alle eine gro­ße Her­aus­for­de­rung ist, brau­che ich nicht zusätz­lich erwäh­nen. Dass der Wunsch nach mehr Unter­richt vor­han­den ist, kann ich sehr gut ver­ste­hen und nach­voll­zie­hen.

Auf Grund der Pan­de­mie und den damit ver­bun­de­nen Ein­schrän­kun­gen müs­sen wir gedul­dig sein und die gege­be­nen Bedin­gun­gen akzep­tie­ren, um den Schutz eines jeden zu gewähr­leis­ten.

Ich bedan­ke mich für das Ver­ständ­nis. Blei­ben Sie gesund!

Kai Käding
(Schul­lei­ter)