Journalismus macht Schule“: 1. SCHÜLERMEDIENTAG in Hessen bietet Austausch mit Medienprofis

350 Schü­le­rin­nen und Schü­ler sind heu­te dabei, wenn der 1. SCHÜLERMEDIENTAG in Hes­sen statt­fin­det. Von über 60 Schü­ler­grup­pen aus ganz Hes­sen wur­den 16 Schü­ler­grup­pen für die Teil­nah­me ausgewählt.

In klei­nen Grup­pen kom­men Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit Medi­en­pro­fis zusam­men und kön­nen ihre eige­nen Fra­gen stel­len. In digi­ta­len Work­shops und Werk­statt­ge­sprä­chen geht es um wich­ti­ge The­men der Medi­en­bil­dung wie z. B. die Bedeu­tung der Pres­se- und Mei­nungs­frei­heit, Hass im Netz oder Fak­ten­check und „Fake News“.

Auch wir, die IGS Obe­re Aar mit dem WP Kurs New and Social Media von Frau Jani­ne Schmidt konn­te sich einen Platz in einem der begehr­ten Ange­bo­te sichern: Im Work­shop „Fake News, die News und ich“ ler­nen die Schü­le­rin­nen und Schü­lern von Medi­en­pro­fis, wel­chen Her­aus­for­de­run­gen ihnen in der Medi­en­bran­che täg­lich begeg­nen und wie Medi­en pro­fes­sio­nell ein­zu­set­zen sind.

Zum Inter­na­tio­na­len Tag der Pres­se­frei­heit wird den Schü­le­rin­nen und Schü­lern ver­deut­licht, dass Pres­se­frei­heit und Mei­nungs­frei­heit für jeden ein­zel­nen von uns wich­tig sind. In vie­len Staa­ten der Erde sind die­se Frei­hei­ten ein­ge­schränkt. Zusätz­lich flu­ten jeden Tag fal­sche oder unvoll­stän­di­ge Nach­rich­ten sozia­le Medi­en wie Tik­Tok, Whats­App oder Insta­gram. Jeder von uns kann heu­te zum „Sen­der“ wer­den und soll­te sicher­stel­len, dass die eige­nen Mel­dun­gen fak­ten­ba­siert sind.

Kul­tus­mi­nis­ter Prof. Dr. R. Alex­an­der Lorz bestä­tigt: „Der SCHÜLERMEDIENTAG för­dert nicht nur den Aus­tausch zwi­schen Schu­len und Medi­en­un­ter­neh­men, son­dern ver­deut­licht, dass Pres­se­frei­heit nicht in allen Län­dern eine Selbst­ver­ständ­lich­keit ist. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler bekom­men einen Ein­blick in die Tätig­keit von Medi­en­pro­fis und erhal­ten einen wich­ti­gen Anstoß, um über die eige­nen Akti­vi­tä­ten im Netz und im Umgang mit Medi­en nachzudenken.“

Der Pro­jekt­tag fin­det online statt. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler neh­men ent­we­der gemein­sam im Klas­sen­zim­mer oder von Zuhau­se aus an den Video­kon­fe­ren­zen teil.

Der 1. Hes­si­sche SCHÜLERMEDIENTAG ist ein Koope­ra­ti­ons­pro­jekt des Hes­si­schen Rund­funks, der Frank­fur­ter All­ge­mei­nen Zei­tung, der Medi­en­an­stalt Hes­sen und Hit Radio FFH und wur­de ins Leben geru­fen, um jun­gen Men­schen einen Blick in den jour­na­lis­ti­schen All­tag mit all sei­nen aktu­el­len Her­aus­for­de­run­gen zu ermög­li­chen. Der Akti­ons­tag wird unter­stützt vom Hes­si­schen Kul­tus­mi­nis­te­ri­um, der Hes­si­schen Lehr­kräf­teaka­de­mie und der Hes­si­schen Lan­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bil­dung. Der SCHÜLERMEDIENTAG zum Inter­na­tio­na­len Tag der Pres­se­frei­heit ist Teil der bun­des­wei­ten Akti­on „Jour­na­lis­mus macht Schule“.

Dieser Beitrag wurde am von unter Aktuelles veröffentlicht.