Ich den­ke, also bin ich.” (René Des­car­tes)

An der IGS Obe­re Aar inter­es­siert uns nicht nur, als was für ein Mensch Du zu uns kommst. Wir fra­gen vor allem, wer Du zukünf­tig sein möch­test und wie wir Dich dabei unter­stüt­zen kön­nen.

Auf dem Weg zu Dei­nem Schul­ab­schluss wol­len wir Dich beglei­ten, Dich för­dern und for­dern und auf eine kom­pli­zier­te, glo­ba­le, mul­ti­kul­tu­rel­le Gesell­schaft vor­be­rei­ten. Die­ser Weg ist stei­nig und anstren­gend, aber er lohnt sich.

Wenn Du mehr dar­über erfah­ren möch­test, wel­chen Her­aus­for­de­run­gen sich Schü­le­rin­nen und Schü­ler der IGS Obe­re Aar aus vie­len Natio­nen der Welt stel­len, um ihre Zukunft selbst­be­wusst, krea­tiv und zupa­ckend zu gestal­ten, dann lies doch ein­fach noch ein biss­chen wei­ter auf unse­rer Web­site oder besu­che uns.

Kai Käding, Schul­lei­ter

Gruß zum Schuljahresende

Lie­be Eltern und Sor­ge­be­rech­tig­te,

ein unge­wöhn­li­ches und außer­or­dent­li­ches Schul­jahr geht nun zu Ende.
Ich möch­te nicht ver­säu­men mich bei Ihnen zu bedan­ken. Sei es z. Bsp. für die Hil­fe bei der dies­jäh­ri­gen 50-Jahr-Fei­er und dem Schul­fest, oder für Ihr gro­ßes Enga­ge­ment in der anstren­gen­den Zeit des Home­schoo­lings nach der Schul­schlie­ßung auf Grund der Coro­na-Pan­de­mie.
Ich möch­te mich bedan­ken für Ihr Ver­trau­en, Ihr Enga­ge­ment und die offe­nen Wor­te. Es war auch für die Leh­re­rin­nen und Leh­rer nicht leicht, die­se noch nie dage­we­se­ne Situa­ti­on zu meis­tern.
Der Eltern­bei­rat und ich haben ver­sucht, Sie stets auf dem Lau­fen­den zu hal­ten. Infor­ma­ti­on und Trans­pa­renz sind in Kri­sen­zei­ten ein Muss, um Ängs­te und Sor­gen zu mini­mie­ren. Ihre Rück­mel­dun­gen zei­gen, dass uns dies gelun­gen ist. Daher gilt mein Dank auch den Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­tern der Eltern, stell­ver­tre­tend dem Schul­el­tern­bei­rats­vor­sit­zen­den Herrn Ekin­ci.
Am ver­gan­ge­nen Frei­tag haben wir unse­re Abgän­ge­rin­nen und Abgän­ger der neun­ten und zehn­ten Klas­sen ver­ab­schie­det. Heu­te hat­ten wir eine klei­ne Fei­er zur Ver­ab­schie­dung unse­rer Deutsch-Inten­siv-Schü­le­rin­nen und ‑Schü­ler, inklu­si­ve der Ver­lei­hung des Deut­schen Sprach­di­ploms. Das Bestehen einer sol­chen Prü­fung unter die­sen Bedin­gun­gen ver­dient Hoch­ach­tung. Eben­so haben wir heu­te die vier­ten Klas­sen verb­schie­det. Eini­ge Schü­le­rin­nen und Schü­ler blei­ben uns erhal­ten. Eini­ge wer­den nach den Feri­en ande­re Schu­len besu­chen. Wir wün­schen viel Erfolg auf Ihrem wei­te­ren Weg.
Es waren alle­samt klei­ne, per­sön­li­che und sehr schö­ne Ver­ab­schie­dun­gen (jede Klas­se hat­te ihre eige­ne, hei­me­li­ge Ver­ab­schie­dung). Die­ser Abschluss­jahr­gang wird wohl als Coro­na-Jahr­gang in die Geschichts­bü­cher ein­ge­hen.
Jede Kri­se zeigt auf, was gut und weni­ger gut läuft. So wur­den die Unzu­läng­lich­kei­ten unse­res Bil­dungs­sys­tems gna­den­los auf­ge­deckt (feh­len­de Aus­stat­tun­gen, benach­tei­lig­te Schü­le­rin­nen und Schü­ler etc.). Die Digi­ta­li­sie­rung hat dadurch aller­dings einen klei­nen Schub­ser bekom­men.
Und so bin ich guten Mutes, dass wir vie­le posi­ti­ve Din­ge nach der Kri­se auf den Weg brin­gen kön­nen, die uns dabei hel­fen, die Schü­le­rin­nen und Schü­ler noch bes­ser auf die kom­men­den Lebens­pha­sen vor­zu­be­rei­ten.
Ich habe mich von den Schü­le­rin­nen und Schü­lern der Grund­stu­fe vor Ort ver­ab­schie­det. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Sek.I haben eine Email von mir erhal­ten, da eini­ge ges­tern bereits ihre Zeug­nis­se beka­men.
Da wir die Pan­de­miela­ge nicht ein­schät­zen kön­nen, bit­te ich Sie die Web­site der Schu­le regel­mä­ßig, beson­ders in der letz­ten Feri­en­wo­che auf­zu­ru­fen. Dort gibt es die aktu­ells­ten Infor­ma­tio­nen.
Ich wün­sche Ihnen eine schö­ne Feri­en­zeit, gute Erho­lung und vor allem Gesund­heit.
Blei­ben Sie zuver­sicht­lich.

Herz­li­che Grü­ße
Kai Käding
(Schul­lei­ter)

Update 20 — Eilmeldung

Lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Grund­stu­fe, lie­be Eltern und Erzie­hungs­be­rech­tig­te,

wir freu­en uns Euch und Ihnen mit­tei­len zu kön­nen, dass ab dem 22.06.2020 alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Jahr­gangs­stu­fen 1 bis 4 und der Vor­klas­sen wie­der täg­lich die Schu­le besu­chen kön­nen.

Wir haben bereits begon­nen, nach­dem uns das Hes­si­sche Kul­tus­mi­nis­te­ri­um über die wei­te­re Öff­nung der Grundschulen/Grundstufen infor­miert hat­te, unse­re Pla­nung für die­sen Schritt zu ver­fei­nern.

Ab dem 22. Juni wird aller­dings die Not­grup­pen­be­treu­ung weg­fal­len, da dann alle Kin­der an allen Tagen in der Schu­le sind.

In Kür­ze wird es wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Schul­öff­nung geben.

Ich wün­sche Ihnen wei­ter­hin alles Gute. Blei­ben Sie gesund.

Herz­li­che Grü­ße
Kai Käding (Schul­lei­ter)

CSD 2020-Gemeinsam ein Statement für Vielfalt setzen

Am 30.05 fin­det in Wies­ba­den der Chris­to­pher Street Day statt (CSD). Der CSD ist eine Demons­tra­ti­on für die Gleich­be­rech­ti­gung aller sexu­el­len Ori­en­tie­run­gen und gleich­zei­tig ein Fest der Viel­falt und der Offen­heit.

Lei­der kön­nen wir in die­sem Jahr nicht gemein­sam fei­ern, den­noch wol­len wir ein State­ment für Viel­falt, Tole­ranz und Akzep­tanz set­zen.

Hier­für brau­chen wir euch!

Wir laden euch ein, Stei­ne zu sam­meln und die­se mit Regen­bo­gen­far­ben und Bil­dern zum The­ma CSD und sexu­el­le Viel­falt zu bema­len. Wei­ter­le­sen

Update 19 — Beschulungsumfang

Lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler, lie­be Eltern, lie­be Erzie­hungs­be­rech­tig­te,

ich bekom­me aus unter­schied­li­chen Rich­tun­gen zuge­tra­gen, dass es Unzu­frie­den­heit mit dem Umfang der Beschu­lung gibt. Las­sen Sie mich ver­su­chen Ihnen zu erklä­ren, wovon der Umfang der Beschu­lung abhän­gig ist und was der Leit­ge­dan­ke hin­ter unse­ren Über­le­gun­gen war.

Auf Grund der Hygie­never­ord­nung müs­sen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler im Bus, in den Pau­sen und im Unter­richt min­des­tens 1,5m Abstand ein­hal­ten. Ob das im Bus gelingt, kann ich nicht mit Sicher­heit ver­spre­chen. Zum einen haben wir auf das Gesche­hen im Bus kei­nen Ein­fluss, zum ande­ren sind die Kapa­zi­tä­ten im Per­so­nen­nah­ver­kehr nicht belie­big aus­bau­bar. Wir haben mit den unter­schied­li­chen Zei­ten des Unter­richts­be­ginns ver­sucht, die Anzahl der gleich­zei­tig im Bus fah­ren­den Kin­der zu mini­mie­ren.

Den Abstand in den Pau­sen und im Unter­richt bekom­men wir des­halb gere­gelt, weil wir die Schü­le­rin­nen und Schü­ler inner­halb einer Klas­se in zwei Grup­pen auf­ge­teilt haben. D.h. jedoch, dass ich für eine Klas­se die dop­pel­te Anzahl an Lehr­kräf­ten benö­ti­ge.

Die Hygie­never­ord­nung sagt zudem, dass Lehr­kräf­te über 60 Jah­ren oder mit Vor­er­kran­kun­gen, die bei Anste­ckung mit Covid-19 einen schwe­ren Ver­lauf neh­men kön­nen, vom Prä­senz­un­ter­richt frei­zu­stel­len sind. Ich bekom­me auch kei­ne Lehr­kräf­te zusätz­lich, wir müs­sen mit dem Per­so­nal aus­kom­men, dass uns momen­tan zur Ver­fü­gung steht.

Neben dem „nor­ma­len Unter­richt“ müs­sen wir auch die Not­grup­pe auf­recht erhal­ten. Hier müs­sen wir auf Grund des gestie­ge­nen Bedar­fes und der Grup­pen­grö­ße drei Grup­pen anbie­ten.

Die oben beschrie­be­nen Gege­ben­hei­ten füh­ren dazu, dass der Prä­senz­un­ter­richt, wie vom Kul­tus­mi­nis­ter Prof. Dr. A. Lorz beschrie­ben, nur in (stark) redu­zier­ter Form statt­fin­den kann, weil uns schlicht weg das Per­so­nal fehlt.

Dass die­se Pan­de­mie für alle eine gro­ße Her­aus­for­de­rung ist, brau­che ich nicht zusätz­lich erwäh­nen. Dass der Wunsch nach mehr Unter­richt vor­han­den ist, kann ich sehr gut ver­ste­hen und nach­voll­zie­hen.

Auf Grund der Pan­de­mie und den damit ver­bun­de­nen Ein­schrän­kun­gen müs­sen wir gedul­dig sein und die gege­be­nen Bedin­gun­gen akzep­tie­ren, um den Schutz eines jeden zu gewähr­leis­ten.

Ich bedan­ke mich für das Ver­ständ­nis. Blei­ben Sie gesund!

Kai Käding
(Schul­lei­ter)

Lichtblick” bekommt ein Dankeschön!

Ihr erin­nert euch an unse­re Akti­on Licht­blick — Grü­ße und Bil­der für die Bewoh­ner des Senio­ren­zen­trums in Coro­na­zei­ten?

Jetzt haben wir sel­ber einen Gruß  bekom­men: Als Dan­ke­schön für unse­re Akti­on bas­tel­ten die Bewoh­ner die­ses schö­ne Pla­kat. Wie­der ein­mal zeigt sich: WeAa­rO­ne ist manch­mal grö­ßer als gedacht!

Update 18 — Informationsschreiben zum Schulstart am 18.05. bzw. 02.06.

Lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler, lie­be Eltern,

wir bie­ten hier die bei­den Eltern­in­for­ma­ti­ons­schrei­ben (Grund­stu­fe und Sek.I) zum Down­load an, die heu­te an die Eltern­ver­tre­ter und über die Klassenlehrer*innen an die Eltern ver­sen­det wur­den.

Eltern­an­schrei­ben SekI

Wie­der­auf­nah­me des Schul­be­triebs in der Grund­stu­fe

Die Not­grup­pe läuft unver­än­dert wei­ter. Die Zugangs­be­rech­ti­gung ändert sich stän­dig.
Hier das For­mu­lar zur Anmel­dung:

besta­e­ti­gun­g_­fu­er_er­zie­hungs­be­rech­tig­te_­be­stimm­ter_­be­rufs­grup­pen_-_200509_0

Herz­li­che Grü­ße

Kai Käding (Schul­lei­ter)

Update 17

Lie­be Schü­le­rin­nen, lie­be Schü­ler,

für eini­ge Schüler*innen beginnt am 18.05., wenn auch in ande­rer Form, die Schu­le wie­der. Wei­te­re Schüler*innen (Vor­klas­se, Klas­sen­stu­fen 1 bis 3) wer­den vor­aus­sicht­lich am 02. Juni fol­gen.
Wir freu­en uns dar­auf euch, lie­be Schüler*innen, wie­der begrü­ßen zu kön­nen. Aller­dings wird das Wie­der­se­hen in einer ande­ren Art und Wei­se aus­fal­len, als es nach einer so lan­gen Zeit des “Nicht­se­hens” üblich wäre. Wei­ter­le­sen