Start
Kontakt/Aufgaben
Aktuelles
Unterrichtszeiten
Termine
Schulprogramm
Schulsozialarbeit
Schulseelsorge/Cafè
AWO-Betreuung/Hort
Eltern
Förderverein
So finden Sie uns
Impressum
Sitemap

 

 

 

 

 

Schulseelsorgerin: Astrid Diedrich

  • steht jedem Kind, Jugendlichen und Erwachsenen zum vertraulichen Gespräch zur Verfügung;
  • unterliegt der seelsorgerischen Schweigepflicht;
  • ist als Krisenseelsorgerin für Dich und Sie ansprechbar in allen kleinen und großen Nöten, die das Leben mit sich bringt;
  • liegt die Gestaltung von Schule als Lebensraum sehr am Herzen und bringt sich entsprechend mit Ideen und Anliegen in Gespräche und Gruppen ein.

Erreichbar ist Frau Diedrich über:

  • Lehrerzimmer B
  • Sekretariat
  • Cafe Mandela/Blaue Stunde (Blaue Stunde freitags von 7.00 Uhr - 8.00 Uhr)
  • Raum "Relax" (gegenüber vom Cafe Mandela)
  • per Mail: wege-finden-schulseelsorge@t-online.de

 

Die Schulseelsorge ist ein Beratungsangebot der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau für alle Menschen der IGSObere Aar und wird aus Kirchensteuermitteln finanziert.

 

 

 

Das Café Mandela ist ein Treffpunkt für Schülerinnen und Schüler in der IGS Obere Aar. Täglich besuchen mehr als 50 Jungen und Mädchen ab Klasse 5 in ihren Pausen und Freistunden das „Mandela“.

Das Café Mandela wird von den Mitarbeiterinnen der Ev. Jugend im Dekanat Rheingau-Taunus und KANA Jugendkirche Wiesbaden betreut und geleitet. Während den Öffnungszeiten treffen die Kinder und Jugendlichen immer eine erwachsene Ansprechperson im „Mandela“ an. Mit den Erwachsenen engagieren sich mehr als 45 Schüler/innen ehrenamtlich für das Café und seine Gäste.

 

Mit dem Café Mandela wollen wir den Schüler/innen einen Treffpunkt anbieten, der gleichzeitig als betreuten Schutz- und Rückzugsraum wahrgenommen wird. Die Kinder und Jugendlichen nutzen das Café häufig um sich mit anderen zu treffen, zusammen zu spielen, Musik zu hören oder gemeinsam Hausaufgaben zu machen. Dieses Angebot können die Schülerinnen und Schüler nutzen:

 

 

Das Café Mandela ist im „Gelben Bereich“ im Erdgeschoß des B-Gebäudes zu finden. Mit unseren Nachbarinnen im „Gelben Bereich“ - Schulsozialarbeiter/innen, Schulseelsorgerin, Grundschulbetreuung und Schülerhilfe - arbeiten wir zusammen.

 

Café Mandela-Thekenteam

 

Im Café Mandela engagieren sich Schülerinnen und Schüler für andere Schülerinnen und Schüler ihrer Schule. Aktuell arbeiten mehr als 45 Teens einmal wöchentlich an der Café-Theke mit. Zusammen mit den Erwachsenen bilden sie das Café Mandela-Team

 

Wer sich im Café Mandela engagiert, tut dies zuerst einmal ehrenamtlich, das heißt ohne Bezahlung.

Für jeden geleisteten Dienst bekommen die Teens jeweils ein kleines Freigetränk. Zudem wird die (regelmäßige) Mitarbeit der Jungen und Mädchen mit der Ehrenamtsurkunde des Landes Hessen honoriert.

Für das Team gibt es innerhalb eines Schuljahres besondere Veranstaltungen:

  •   Teamtreffen oder Trainings
  •   die Adventsfeier „Kino im Advent“
  •   das Grillfest zum Schuljahresabschluss 

 

Erwachsene im Café-Team

  

Aktionen:

Spurensuche in Wiesbaden ...

... kein leichtes Unterfangen. Dennoch machten sich am 2.10.13 eine Gruppe von SchülerInnen der Stufen 8 und 10 sowie einige Café Mandela-Teamer auf den Weg zum Aktiven Museum in Wiesbaden,

 

 

wo Hendrik Hartemann und sein Team bei dem Lesen der Spuren behilflich sein würden.

 

Wir forschten nach Spuren jüdischen Wiesbadens zur Zeit des Nationalsozialismus und wurden fündig:

 

 

 

 

„Stolpersteine“, kleine in den Boden eingelassene Bronzetafeln, erinnern mit ihrer Inschrift daran, dass in dem Haus neben dem Stein ein jüdischer Bewohner seinen letzten selbst gewählten Wohnsitz hatte und er ein Opfer des Nationalsozialismus wurde.

 

 

Auch im Rathaus wurden Entscheidungen über die jüdischen Bewohner Wiesbadens getroffen. Der damalige Ober-Bürgermeister wurde nach dem Krieg erneut Ober-Bürgermeister von Wiesbaden.

Wir dachten laut darüber nach,  welche Folgen dies wohl hatte,  als nach dem Krieg im Rathaus über Anträge der Überlebenden entschieden wurde, die ihr Hab und Gut zurückerstattet haben wollten ....  

Letzte Station unserer Suche war das heutige Landeshaus, in dem im Nationalsozialismus Entscheidungen über das Leben der Menschen mit Handicap getroffen wurden. Die Aktion T4 bedeutete für die meisten von ihnen den gewaltsamen Tod.

 

 

Wir hätten, wie das letzte Foto zeigt, noch länger bleiben können, denn es gibt noch Vieles zu entdeckten. Aber wir beschlossen, einfach im nächsten Jahr wiederzukommen und sagen:

„Herzlichen Dank für diesen spannenden und tiefgehenden Tag, Spiegelbildteam!“

 
Gesamtschule mit Grundstufe und Ganztagsangebot  |  poststelle@igs-obere-aar.taunusstein.schulverwaltung.hessen.de Telefon: 06128-92530