Start
Kontakt/Aufgaben
Aktuelles
Unterrichtszeiten
Termine
Schulprogramm
Schulsozialarbeit
Schulseelsorge/Cafè
AWO-Betreuung/Hort
Eltern
Förderverein
So finden Sie uns
Impressum
Sitemap

 

 

 

Bei uns ist was los! Wollen Sie dranbleiben?

Gerne informieren wir unsere Schülerinnen und Schüler und natürlich auch die Eltern auf dieser Seite zu allen aktuellen Terminen, Veranstaltungen und Neuigkeiten jeder Art an der IGS Obere Aar. Sie finden hier Hinweise auf unseren Tag der offenen Tür und jede andere festliche Veranstaltung an unserer Schule. Natürlich geben wir auf diesen Seiten auch Veränderungen auf unserer Homepage bekannt, damit Sie weiterhin viel Spaß beim Surfen auf unseren Seiten haben.

Schauen Sie ab und zu vorbei, wir aktualisieren regelmäßig für Sie!

Terminübersicht:

 Die IGS - eine internationale Stadt – Einladung zum Schulfest der IGS

 

 

 Anlässlich unseres Schulfestes am 2. September zeigen die Schülerinnen und Schüler von der Vorklasse bis zur 10. Klasse Ergebnisse einer Projektwoche, die im Mai 2016 stattfand. Das Motto des Schulfestes lautet: Die IGS - eine internationale Stadt. Die Schüler zeigen u.a. verschiedene Stadtmodelle, laden in ein Reisebüro und zu Spielen aus aller Welt ein, unterrichten eine selbst erdachte Sprache und führen Tänze, Sketche und Filme vor. Die Kletterwand ist geöffnet, mittels Geocaching wird ein Schatz gesucht, ein wenig Nervenkitzel bietet der Barfußpfad. Nicht nur die Schüler- und die Lehrerband, sondern auch der inzwischen international bekannte syrische Pianist Aeham Ahmad laden zu einem kleinen Konzert ein. Herr Ahmad leitet darüber hinaus einen Workshop, zum Thema „syrisches Liedgut“. International ist auch das von der Elternschaft organisierte Buffet zusammengestellt.

Wir laden alle Interessierten, Eltern, Verwandte, Freunde und Bekannte unserer Schulgemeinde ein, mit uns kulturelle Vielfalt zu erleben.

Beginn: 10.00 Uhr auf dem E-Hof (zwischen Mensa, Grundschulgebäude, B- und C-Gebäude)

___________________________________________________________________________________________________

Einladung zur

Verabschiedung der SchulabgängerInnen 2017

Aartalhalle Taunusstein-Neuhof
Donnerstag, 22.06.2017 18.00 Uhr
17.30 Uhr Einlass und Sektempfang

 

Liebe Eltern, liebe Schulabgängerinnen und Schulabgänger, liebe Kolleginnen und Kollegen,

nun ist es soweit: nach einer Reihe von Schuljahren und anstrengenden Prüfungen ist ein weiterer Schritt auf dem Ausbildungsweg erreicht. Fast 140 Jugendliche verlassen die IGS Obere Aar, um in den Beruf einzutreten oder nach weiteren Bildungsabschlüssen zu streben.
Dies ist ein schöner Grund, gemeinsam in feierlichem Rahmen die Zeugnisse in Empfang zu und ein paar wohlgemeinte Worte mit auf den Weg zu nehmen, zu feiern und sicher auch ein bisschen wehmütig Abschied voneinander zu nehmen.

Hierzu möchte ich Sie, liebe Eltern sowie Kolleginnen und Kollegen und natürlich ganz besonders euch Noch-Schülerinnen und Schüler herzlich einladen.

In guter Tradition werden auch in diesem Jahr die an der Schule verbleibenden neunten Klassen mit Getränken und kleinen Köstlichkeiten zum Gelingen dieser Veranstaltung beitragen. Den beteiligten Jugendlichen und Eltern sei schon an dieser Stelle gedankt.

Wir freuen uns alle auf einen schönen Abend als würdigen Abschluss der Schulzeit an der IGS Obere Aar.

Mit freundlichen Grüßen

Bettina Heintz
Stufenleiterin 9/10

____________________________________________________________________________________________________

In der IGS laufen alle für die Kleinsten - Spendenlauf für die Anschaffung von Schulhofspielgeräten

 

Am 24.5.2017 findet der Spendenlauf aller IGS Obere Aar Schülerinnen und Schüler auf dem Sportplatz Hahn (bei Regen in der Sporthalle) statt. Jede Stunde werden andere Jahrgänge für die Einrichtung des D-Schulhofes laufen.

In den letzten Wochen wurden von den Kleinen und den Großen fleißig Spender gesucht, die den Schülern ihre Laufleistungen für die gute Sache, die Einrichtung des Grundschulhofes, belohnen werden.

Aber auch für das leibliche Wohl der Läufer und der interessierten Besucher wird vor Ort gesorgt. Kuchen und frisch aufgebackene Brezeln und Getränke werden für den guten Zweck verkauft.

Kostenloses Obst soll die Läufer zu fantastischen Rundenzahlen "vitaminen". Hier sieht man die geplante Umsetzung der Wünsche der Grundstufenschüler für ihren Traumschulhof:

 

 

____________________________________________________________________________________________________

Praktikanten gesucht !

 

Die Grundstufe der IGS Oberen Aar bietet auch im Schuljahr 2017/18 Praktikumsplätze für Lehramtsstudenten aller Lehrämter, angehende Sozialpädagogen und andere Praktikanten an.

Auch ein nicht bezahltes, gelenktes, einjähriges Praktikum zum Erwerb des praktischen Teil des Fachabiturs kann bei uns absolviert werden.

Es stehen also Blockpraktika, semesterbegleitende Tagespraktika oder ein Jahrespraktikum zur Disposition. Als Einsatzbereiche möglich, sind die Jahrgänge 1-4, der Ganztagsbereich und die Vorklasse der Grundstufe.

Bewerbungen als Grundlage für die Einladung zu einem Bewerbungsgespräch sind zu richten an:

Frau M.Kimpel

Grundstufenleiterin

IGS Obere Aar

Pestalozzistraße 1

65232 Taunusstein

Mail: m.kimpel@igs-obere-aar.de

___________________________________________________________________________

Impressionen des Tags der offenen Tür

 

  

 

 Zeitungsartikel: Wiesbadener Tagblatt

___________________________________________________________________________

Ankündigung: Tag der offenen Tür am 11.02.2017

 

_________________________________________________________________________

Zusammen viel erreicht – Schulkinder spenden für guten Zweck

Sie sind ganz leicht und doch von Wert: 100 Fünftklässler der Gesamtschule Obere Aar haben eine große Sammelaktion für Plastikpfandflaschen gestartet, um den Erlös einem guten Zweck zukommen zu lassen. In der Schule, zuhause und im Bekanntenkreis waren sie wochenlang und mit großer Motivation dabei; auch Bares wanderte in die Beutel. In Begleitung ihrer Klassenleitungen haben die Fünftklässler dann den Marsch zum Supermarkt angetreten, um dort mit Spannung zu erleben, wie hoch der Betrag sein würde, den die vielen Sammelsäcke zusammen ergeben. Beachtliche 400,-EUR sind es geworden. Mit Bezug zu aktuellen Unterrichtsthemen in Biologie und Gesellschaftslehre wählten die Schülerinnen und Schüler zwei Adressen aus, die je zur Hälfte die Spende erhalten sollen: das Kinderhospiz Bärenherz und das Tierheim Wiesbaden.

 

Es war eine gelungene Mammutaktion und Zweierlei wurde dabei deutlich: gemeinsam kann man viel erreichen und aus kleinen Gesten kann Großes erwachsen.

__________________________________________________________________________

Ankündigung: Szenische Lesung „Eines Tages werde ich alles erzählen“

Der Wahlpflichtkurs Darstellendes Spiel 10 der IGS Obere Aar präsentiert die szenische Lesung

„Eines Tages werde ich alles erzählen“

Donnerstag, 26.01.2017, 19.00 Uhr

Raum B 031 (Theaterraum)

Die Ausstellung der Wiesbadener Deportationsbilder und ein Büchertisch ergänzen die szenische Lesung aus Anlass des „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“.

 

____________________________________________________________________________

 Babybedenkzeit an der Oberen Aar

 

Auch 2017 freuen wir uns schon auf Schülerinnen und Schüler, die am Babybedenkzeitprojekt teilnehmen. Die Projektwoche findet in der Woche vom 15. - 19. Mai 2017 statt. Der Erste-Hilfe- und der Babysitterkurs sind für den 17. und 18.03.2017 im Mütterzentrum terminiert. Betreut wird das Projekt von Astrid Diedrich und Ule Schrief-Dober.

 

 

 

 

 

 

 

____________________________________________________________________________

 Jugend trainiert für Olympia: Basketball

Am 30.11.2016 fand der Regionalentscheid Basketball für die Jahrgänge 2000 – 2003 in Hochheim statt. Jede Mannschaft durfte drei Gruppenspiele bestreiten bevor es zu den Platzierungsspielen kam.

Das erste Spiel der IGS Obere Aar ging gegen den späteren Sieger aus Geisenheim. Nach einer relativ ausgeglichenen Anfangsphase setzte sich Geisenheim dann doch souverän mit 36:4 durch. Das zweite Spiel ging gegen die Elly-Heuß-Schule aus Wiesbaden. Die körperlich überlegenen Wiesbadener gewannen das Spiel deutlich mit 43:8. Im letzten Gruppenspiel trafen die Taunussteiner auf Flörsheim und mussten sich auch hier 16:25 geschlagen geben. Somit belegte man in der Gruppe den 4.Platz und traf im Spiel um Platz 7 auf Michelstadt. Das hart aber fair umkämpfte Spiel wurde mit 22:19 gewonnen und somit sicherten sich die Taunussteiner den 7.Platz.

Alles in allem war die Teilnahme am Regionalentscheid ein voller Erfolg. Die Kinder verloren trotz zum Teil hoher Niederlagen nie die Lust und überzeugten durch ihr Fair-Play.

 

Für die Schule spielten:

stehend von li nach re: Fode Traore, Davide D´Astice, Karim Saidi, Tom Berthaler, Dorian Dalef

kniend von li nach re: Joel Petry, Leon Hieß, Yan Hertling, Lukas Stangenberg

                                                                                                                                              Betreuer: Michael Böhm

____________________________________________________________________________

 Grundstufe: Sankt Martinsumzug am 11.11.2016

An unserem öffentlichen Sankt Martinsumzug nahmen viele Grundstufenschüler mit Familienmitgliedern und Freunden teil. Unterstützt wurde die Aktion durch die vom Förderverein engagierten Bläser, die unermüdlich Martinslieder zum Besten gaben, dem tapfer voranreitenden Martinsreiter, aber auch von Schulsanitätern und den vielen Helfern aus den Reihen der Eltern, die mit dem Verkauf von heißen Würstchen und Kuchen einiges Geld für die Gestaltung des neuen Schulhofs einnahmen.

 

 

Die Feuertonnen waren ein wunderbarer Quell von Wärme und Gemeinschaft. Ein herzlicher Dank gilt allen Helfern und Spendern, die dieses wundervolle Laternenfest ermöglichten.

 ______________________________________________________________________________

Unter dem neuen Leitmotiv: „We Aar One“

- Rückblick auf die ersten drei Schulwochen an der IGS Obere Aar -

 

Am 30. August haben einhundertdrei neue Schülerinnen und Schüler des fünften Jahrgangs ihre Einschulung an der Integrierten Gesamtschule(IGS) Obere Aar erlebt. Im Rahmen der feierlichen Begrüßung im Bürgerhaus hörten sie mit ihren Eltern Grußworte des stellvertretenden Schulleiters, Kai Käding und der Stufenleiterin Julia Molden. Auch Michael Herzog als Vorsitzender des Fördervereins der IGS und Manuela Hamata, Vorsitzende des Elternbeirats, begrüßten die Kinder zu ihrer Einschulung. Die sechsten Klassen umrahmten die Aufnahmefeier mit einem abwechslungsreichen Programm unter dem Motto „We Aar One“, welches letztes Jahr von unserer Schülerfirma ins Leben gerufen wurde.

 

Nach den Einweisungen der Schülerinnen und Schüler in ihre Klassen hatten die Eltern die Möglichkeit im Elterncafe, organisiert von den Eltern des sechsten Jahrgangs, Kaffee und Kuchen zu genießen. Der Erlös des Cafes ist für das Cafe Mandela, das sich im Untergeschoss des B-Gebäudes befindet. Genauer gesagt für das kostenlose Frühstück, das dort einmal in der Woche angeboten wird.

Die Schülerinnen und Schüler wurden nun nach den ersten drei Wochen, einer Kennenlernwoche und zwei regulären Unterrichtswochen, befragt und äußerten sich wie folgt: „Das Schulgelände ist sehr groß, aber ich habe mich hier schnell zurecht gefunden.“ „Mein Klassenlehrer ist sehr nett und macht immer viel Spaß mit uns“, „Meine Klassenkameraden find ich super. Ich habe schon viele Freunde gefunden“, „Man hat hier richtig viel Platz zum Spielen“.

 

Großen Anklang fand die bewegte Pause, weil dort unter Aufsicht der Sportlehrer in der großen Pause und Mittagspause Spiel- un

d Sportgeräte entliehen werden können und viel Platz zum Austoben ist. „Ich habe die Geräte schon bei der Aufnahmefeier gesehen und mich gefreut, dass man die hier ausleihen kann“, äußerte sich ein Schüler. Ebenso wurde das Café Mandela begeistert aufgenommen und die Schulbibliothek wird von den Fünftklässlern gut besucht und angenommen.

Versammelt unter dem Leitmotiv „We Aar One“ warten nun neben den Klassenarbeiten und Vokabeltests viele spannende Begegnungen und Aktivitäten. So beginnt beispielsweise am 26. 09. bereits die Projektwoche, in der schon die ersten gemeinsamen Ausflüge geplant sind.

 

______________________________________________________________________________

Autorenlesung in der Grundstufe

 

Am Donnerstag, den 22.09.2016 war die Autorin Nina Dulleck zu Besuch in unserer Grundstufe.

 

Sie brachte dabei ihr neu erschienenes Buch "Miep, der Außerirdische" vom Loewe-Verlag für unseren zweiten Jahrgang mit. Es war eine Weltpremiere - in unserer Mensa!

 

Die Lesung des gesamten Buchtextes war unglaublich einfühlsamen und gekonnt, Frau Dulleck gab jedem Protagonisten eine eigene, eigentümliche Stimme und untermalte diese mit denen von ihr erstellten Bildern des Buches. Sie ist halt vom Fach. Man hätte jede Nadel fallen hören können, bis auf in den Momenten, an denen die Kinder schallend lachten.

 

Es schloss sich ein Malworkshop an, frei nach Frau Dullecks Motto "Jeder kann malen". Sie zeigte den Kindern, wie man die Protagonisten Miep und Nudel anhand des Bohnenprinzips malte und man verschiedene Charaktere entwickelt.

 

 

Es entstanden mit Feuereifer wunderbare Eigenkompositíonen und Nachahmungen, die nicht weniger schwer zu zeichnen waren. 

 

 

Es war ein wunderbarer Morgen, für dem sich die Grundstufe bei Frau Monnier, von der Stadtbücherei Taunusstein, für die Finanzierung und das Ermöglichen der Lesung im Rahmen des Lesefestes 2016 herzlichst bedankt und bei Frau Dulleck, auf deren Anschlusswerke alle Beteiligten mit Lesefieber warten. 
______________________________________________________________________________

Mensa-Betrieb

Unseren Schul-Caterer "El Tucano" erreichen Sie unter folgenden Kontaktdaten:

http://www.eltucano.de/schulcatering/uebersicht.html

0611-9874077
nachricht@eltucano.de

______________________________________________________________________________

Sieger der Big Challenge 2016

 

Auch in diesem Jahr haben unsere besten Schüler des 6. und 8. Jahrgangs am internationalen Englischwettbewerb, der Big Challenge teilgenommen. Mit herausragendem Ergebnis konnte sich Sophie Müller (8e) nicht nur den Schulsieg, sondern landesweit den 4., bzw. deutschlandweit den 16. Platz sichern und das bei

34 682 Teilnehmern in ganz Deutschland!

Im Jahrgang 6 belegte Akasdeep Singh 6d den ersten Platz der IGS Obere Aar.

Die Big Challenge wird nun schon zum dritten mal in Folge an unserer Schule durchgeführt. Schüler, wie auch Lehrer sind froh, dass sich so viele Schüler für die Englische Sprache begeistern können und sich europaweiter Konkurrenz stellen.

Die Teilnahmegebühren für alle Schüler des 6. Jahrgangs wurden dankenswerterweise vom Förderverein unserer Schule übernommen.

Natürlich gab es auch tolle Preise zu gewinnen. Sophie Müller freute sich über einen Bluetooth Lautsprecher und einen Pokal.

Alle Teilnehmer konnten aus einem Pool an weitern Preisen wählen, darunter T-Shirts, ein Bildband der USA, englische Comics und Bücher, englische Kalender- und Vokabelhefte, Poster, Stifte und vieles mehr.

_______________________________________________________________________________

Die Theater-AG der Klasse 6d präsentiert:

Der Junge, der in den Büchern verschwand

(nach einer Geschichte von Philippe Claudel)

 

Lucas hat es satt! Egal wo er hinkommt, egal wo er ist: immer haben die anderen Menschen etwas an ihm auszusetzen. Die Eltern meckern und überschütten ihn nicht gerade mit Liebe, die Mitschüler hänseln ihn und Freunde hat er auch keine.

Eines Tages entdeckt Lucas jedoch, dass er eine besondere Fähigkeit besitzt: Als ihm seine Lehrerin ein Buch gibt, passiert es: pfffft, es war als würde er eingesaugt. Plötzlich befindet er sich in dem Buch und wird Teil der Geschichte!

Und nicht nur dieser Geschichte. Wann immer es ihm danach ist, kann Lucas einfach in seine Bücher hinein- und hinausgehen.

Schließlich schmiedet Lucas einen Plan, der sein Leben für immer erleichtern soll....

 

Die Premiere: Mittwoch, den 6. Juli 2016 – Eintritt nur für geladene Gäste

 

Weitere Vorstellungen für die Schulgemeinde:

Freitag, den 8. Juli und Montag, den 11. Juli 2016, jeweils in der 3. und 4. Stunde. Pro Vorstellung können maximal drei Schulklassen eingelassen. Reservierung bitte über Frau Seeger.

 

Eintritt: 1 €

 

Die Theater-AG der Ganztagsklasse 6d von Frau Chmella freut sich auf euren Besuch!

______________________________________________________________________________

Besuch der 5a und 6d im Tigerenten Club in Stuttgart

 Am 22. März 2016 war es endlich soweit – wir sind nach Stuttgart zum Tigerenten Club gefahren. Vorher wussten wir schon, dass wir als Frösche antreten werden und das Thema der Sendung „Gottesanbeterinnen“ sein wird.

Die Fahrt dauerte ohne Pausen etwa drei Stunden, begleitet haben uns Frau Chmella, Frau Klein und Frau Molden. Da wir alle Hunger hatten, sind wir zu McDonalds gefahren, wo wir überraschenderweise das erste Mal auf unsere Gegner aus Offenbach trafen. Nach der kleinen Stärkung sind wir weiter zum Studio gefahren. Dort wurden wir von unserer Betreuerin sehr freundlich begrüßt. Da die Mannschaft vor uns noch am Drehen war, durften wir uns auf dem Spielplatz austoben.

Es hat aber nicht lange gedauert, da wurden Esma, Nico, Frau Chmella und ich zur Probe abgeholt, genauso auch unsere Gegner. Zusammen hinter den Kulissen bekamen wir alle unsere T-Shirts und die Reihenfolge der Spiele erklärt. Weiter ging es dann zu den Tontechnikern, die uns Headsets verpassten. Beim ersten Durchgang der Sendung wurde erst einmal alles geprobt, anschließend gab es eine Pause und die Sendung wurde dann erst aufgezeichnet.

 

Beim ersten Spiel mussten meine Gegnerin und ich fünf Murmeln in Löcher auf einem Spielbrett schnipsen. Wer die meisten versenkte, gewann das Spiel. In der Probe habe ich das Spiel gewonnen, bei der Aufzeichnung leider nicht. Also, eine Notbremse für die Gegner L Dafür hat Esma das nächste gewonnen. Sie saugte mit einem Strohhalm Flips an und beförderte sie so in eine Schüssel. Nico und seine Gegnerin mussten im dritten Spiel einen Gegenstand ertasten. Hier haben leider wieder die Tigerenten eine Notbremse erspielt. Danach hatten wir Spieler eine kurze Pause, in der Muschda und Malte Adrian Kozakiewicz interviewten, der als jüngster Insektenforscher bekannt ist und einige seiner ungewöhnlichen Haustiere dabei hatte. Beim anschließenden Spiel, dem bekannten „Froschhüpfen“, musste ich wieder antreten. Ich konnte mir alle Schritte merken und wir gewannen unsere zweite Notbremse J Auch beim Spiel „Lattenknaller“ setzten wir uns eindeutig gegen die Tigerenten durch – dritte Notbremse! Die nächste Runde stand auch schon direkt an. Hier mussten Esma und ihre Gegnerin singen. Esma sang „Auf uns“ von Andreas Bourani und die Gegnerin von Sarah Connor „Wie schön du bist“. Die Notbremse ging leider an die Gegner. Einen klaren Sieg hingegen ergatterten wir im „Wissquiz“, wobei uns Frau Chmella einmal als Joker unterstützte. Dann hatte die Band „Glasperlenspiel“ ihren Auftritt, das war ein Highlight. Sie sangen ihren Hit „Geiles Leben“ und unsere Klassen haben im Studio ordentlich Stimmung gemacht. Das, meiner Meinung nach, lustigste Spiel, haben leider wieder die Tigerenten gewonnen. Bei diesem Spiel haben wir einen Helm getragen, auf dem ein Schwann befestigt war. Den Schwamm mussten wir dann in einen Wassereimer tunken und über eine kurze Strecke watschelnd zu einer Wand transportieren, an der wir den Schwamm ausdrückten und das Wasser in einem Eimer sammelten – das alles mit Flossen an versteht sich ;-)

Als nächstes stand der „Lehrer-Check“ an. Frau Chmella konnte zwar nur eine Frage nicht beantworten, trotzdem war der Lehrer der Gegner besser und die Tigerenten gewannen ihre nächste Notbremse. Die letzte Runde entschied nun alles: Gewinner oder Verlierer? Das Rodeo Reiten auf der Tigerente stand für Nico auf dem Plan. Er hielt sich tapfer auf der Ente und konnte so das Spiel gewinnen JJJ

Überglücklich nahmen wir unseren Pokal und die Medaillen entgegen – auch Frau Chmella sah man die Erleichterung an, denn sie musste nicht Baden gehen. Noch voller Adrenalin traten wir dann die Heimfahrt an, wo wir von unseren Eltern in Empfang genommen wurden.

Unseren Gewinn spendeten wir übrigens an „Habitat for Humanity“, die ein Projekt auf den Philippinen haben und dort für die Menschen sturmsichere Häuser bauen.

                                                                                                                Ein Bericht von Justin Dick, 6d

______________________________________________________________________________

Gala-Diner 2016

Am 10. Juni ist es wieder so weit: Wir, die Schülerinnen und Schüler der IGS Obere Aar laden Sie ganz herzlich zu unserem Gala-Diner ein. Unser Küchenteam wird die Gäste in diesem Jahr nach Italien ent- führen. Tanz, Theater und Musik begleiten Sie durch den Abend. Der Erlös fließt an ein von uns ausge-wähltes, soziales Projekt, das wir Ihnen an diesem Abend gerne vorstellen möchten. Die Vorbereitungen laufen und wir freuen uns darauf, Sie, liebe Eltern, Lehrer, Freunde und Verwandte als unsere Gäste begrüßen zu dürfen.

Die Karten zum Preis von  30,-€ erhalten Sie im Sekretariat. Die Anzahl der Karten ist begrenzt.

 

_______________________________________________________________________________

Info:

Liebe Schülerinnen und Schüler,

ab sofort steht Euch unter folgendem Link eine kostenlose Version des 28seitigen eBooks für Schulab-gänger "Bewerbungs-Ratgeber für Azubis: So schreibst du eine erfolgreiche Bewerbung" mit vielen Tipps und Tricks zur Verfügung. Danke an dieser Stelle an die Firma people@venture GmbH für den kostenlosen Download.

Viel Spaß beim Lesen und Umsetzten!

_______________________________________________________________________________

Neues aus der Grundstufe:

Unsere Teilnahme am Känguru der Mathematik - Wettbewerb

Am dritten Donnerstag im März nahmen 32 Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Jahrgänge die Möglichkeit wahr am Känguru-Mathematikwettbewerb teilzunehmen. 

Beliebt ist dieser Wettbewerb deswegen, weil er die Kinder zum "um die Ecke denken" anregt. Von allen angebotenen Antworten zu einer kindgerecht formulierten Aufgabe ist nämlich nur eine richtig. Diese kann man durch Rechnen, Ausprobieren in Modellen oder auch im Ausschlussverfahren bestimmen.

Hier sieht man eine Schülerin, die sich kleine Papiermodelle zur Lösung einer Aufgabe erstellte und sich auf diesem Weg die Aufgabenstellung derart verdeutlichte, dass sie diese schwierige Aufgabe lösen konnte. 

 

Die Arbeitsatmosphäre war wunderbar ruhig und gelassen, alle Teilnehmer haben ihr Bestes geleistet. Nun freuen wir uns auf die Auswertungen und Preise, die uns wohl im Mai zugesandt werden.

Abschiedsvorstellung von Frau Pohl 

Am Montag vor den Ferien fand die Abschiedsvorstellung unserer langjährigen Chorleiterin Frau Pohl in der Mensa statt. Der Chor führte deswegen für die gesamte Grundstufe das Musical "Als Dornröschen zweimal wachgeküsst wurde" auf. Dornröschen weigerte sich hier, modern denkend den erstbesten "Wachküsser" zu ehelichen. Sie begegnete auf einem langen Weg durch die Märchenwelt verschiedenen Märchenfiguren, um Auswahlkriterien und dann den passenden Partner für ihr Leben zu finden. 

Wie in allen bislang von Frau Pohl aufgeführten Musicals zeichnete sich dieses durch ansprechende und eingehende Lieder, interessante und bewegende Momente und eine moderne kindgerechte Moral aus.

Aus einfachsten Mitteln und mit viel Engagement gestalteten die Chorkinder ein wunderschönes Musical, bei dem sie alle Texte und Lieder auswendig lernten, Tänze erlernten und eigene Instrumentenspiele in die Aufführung einbanden. 

An diesem unterrichtlichen Engagement zeigt sich unter anderem die besondere, mitreißende Gabe unserer Chorleiterin Frau Pohl, die leider aus privaten Gründen aus Taunusstein wegzieht und deswegen den Schulchor in Zukunft nicht mehr leiten kann. 

Wir wünschen Frau Pohl an dieser Stelle nur das private und musikalische Beste für ihre Zukunft an einem neuen Wirkungskreis.  

Praktika IGS

Die Grundstufe der IGS Oberen Aar bietet auch im Schuljahr 2016/17 Praktikumsplätze für Lehramtsstudenten aller Lehrämter, angehende Sozialpädagogen und andere Praktikanten an.

Es können Blockpraktika, semesterbegleitende Tagespraktika oder ein Jahrespraktikum er- möglicht werden. 

Als Einsatzbereiche möglich sind die Jahrgänge 1-4, der Ganztagsbereich und die Vorklasse der Grund-stufe.

Bewerbungen als Grundlage für die Einladung zu einem Bewerbungsgespräch sind zu richten an:

Frau M.Kimpel
Grundstufenleiterin 
IGS Obere Aar
Pestalozzistraße 1
65232 Taunusstein 

Mail: kimpel@igs-obere-aar.de  

______________________________________________________________________________

 Ankündigung: Theater-AG - Aufführung Don Quijote

„Don Quijote: Tatsachen, mein lieber Sancho, sind die Feinde der Wahrheit.“

Alonso Quijano verschlingt tagtäglich einen Ritterroman nach dem anderen. Immer mehr taucht er in eine Fantasiewelt ein, bis er glaubt, ein Ritter zu sein - Don Quijote de la Mancha.

So bildet die Frage nach der Existenz einer objektiven Wirklichkeit eines der zentralen Themen des „Don Quijote“. Im Roman scheinen sich Realität und Fiktion zu vermischen oder gar zu verschmelzen: die fantastische Scheinwelt Don Quijotes und die „Wirklichkeit“, in der die restlichen Figuren leben. CRIESU versucht die verschiedenen Ebenen mit den Mitteln des Schwarzen Theaters, der Pantomime, des Tanzes, Schattenspiels und der Commedia dell’arte aufzugreifen und in einer fantastischen Vorstellung darzustellen. (Hr. Rosenplänter, Hr. Schmidt)

 

Zusatztermin:

Freitag, 29. April 2016 um 19 Uhr im Theaterraum der IGS Obere Aar (B 031)

Preise:

Erwachsene: 4€                    

Schüler: 2€

Kartenreservierung:

http://www.criesu.de/de/produktionen/don_quijote.html

         !!!Karten können ab sofort auch bei Herrn Rosenplänter in der Schule gekauft werden!!!

_______________________________________________________________________________

Projektwoche zur Integration an der IGS

Vom 04.-11.03. veranstalteten die siebten Klassen der IGS Obere Aar eine Projektwoche zum Thema Integration. Um diese auch umzusetzen wurden 5 Projekte angeboten, an denen neben den 7er Schülern auch die Schüler der beiden Deutsch - Intensiv - Klassen, alles Flüchtlinge, teilnahmen.

Die Projekte fanden von Freitag bis Dienstag statt. Es wurde das Kochen von Makeup von Frau Krautkremer, Theater von Frau Mane, Tanzen von Frau Heidenreich, Musik von Herrn Schneckenbühl und

Raumgestaltung von Frau Schmitt angeboten. Die Schüler lernten sich schnell näher kennen und viele der deutschen Kinder waren über die 'guten Deutschkenntnisse' der Flüchtlingskinder erstaunt.

Am Mittwoch den 9.03. stand eine Taunusstein-Rallye auf dem Plan. Hier waren wieder gemischte Gruppen unterwegs, die gemeinsam Teamaufgaben lösen mussten.

Das Ziel: Kommunikation in Gang bringen, was auch bestens funktionierte. Anschließend öffnete das Koop die Türen für die Schüler und bei kostenlosem Tee und Billard und Tischkicker klang der Projekttag aus.

Bowling, der lang ersehnte Höhepunkt der Projektwoche. Am 10.03. fuhren alle 95 Schüler nach Wiesbaden in die Funfabrik und hatten 2 Stunden Zeit um miteinander Spaß zu haben und ordentlich zu bowlen.

Das Finale der Projektwoche bestand aus einem gemeinsamen Frühstück und der Präsentation der einzelnen Projekte.

Das Resümee: Die Schüler lernten sich kennen, Kommunikation fand statt und neue Freundschaften wurden geschlossen. Man kann also von einem vollen Erfolg sprechen.

Youtube-Video

                                                                                                                         (Herr Schneckenbühl)

 ______________________________________________________________________________

Tag der offenen Tür

 


Das 7. Kreuz

„Das Vergessen der Vernichtung ist Teil der Vernichtung selbst.“

Jean Baudrillard

 

Auf mehrfachen Wunsch präsentiert der Wahlpflichtkurs Darstellendes Spiel 10 die szenische Lesung

Das 7. Kreuz

von Anna Seghers

 

in einer Abendvorstellung am

Donnerstag, 18. Februar 2016,

um 19.00 Uhr

im Theaterraum der IGS Obere Aar (B 031)

 

Die Schülerinnen und Schüler lesen Auszüge aus „Das 7. Kreuz“ als Comic mit den Originalillustrationen von 1942 von W. Sharp, das 2015 erstmals in Deutschland erschien.

Ein Großteil der Wiesbadener Deportationsbilder bilden in einer Ausstellung den Rahmen der Veranstaltung.

T.Schmitt (musikalische Begleitung)

J.Rosenplänter (Darstellendes Spiel)


Terminbekanntgabe

Folgende Termine werden hiermit für die zukünftigen Erstklässler (Einschulung 2016/17) angekündigt:
  • Kannkindertest am Vormittag des 29.02.2016 (Pflichttermin für Kannkinder und "Wackelkandidaten")
  • Kennenlerntag am Vormittag des 7.03.2016 (Pflichttermin für alle einzuschulenden Kinder, auch für Gestattungskinder an andere Schulen)
  • gemeinsamer Elternabend mit anschließender Klasseneinteilung, anschließend individuelle Elternabende in den Klassen am 04.7.2016
  • Bastelnachmittag für die zukünftigen ersten Klassen am 11.7.2015
  • Einschulung am Dienstag, den 30.08.2016
  • Erster Elternabend Jg.1 und Vorklasse (EB-Wahl) am 5.9.2016 in den Klassenräumen
  • Erster Elternabend Ganztagsjahrgänge 1,2,3 am 19.9.2016 in den Ganztagsräumen

Vorlesewettbewerb an der IGS Obere Aar

Es herrschte große Spannung im Theaterraum der IGS Obere Aar: am Dienstag warteten auf der Bühne die Klassensieger und Klassensiegerinnen im diesjährigen Vorlesewettbewerb auf ihren großen Auftritt. Um als Schulsieger bzw. Schulsiegerin gekürt zu werden, galt es die Jury zunächst mit Vorlesen aus einem selbst gewählten Buch zu überzeugen. Mit beeindruckender Lesekompetenz entführten die Fünf das Publikum, bestehend aus den 120 Schülerinnen und Schülern des sechsten Jahrgangs, in die Welt der spannenden Geschichten. In der zweiten Runde war ein fremder Text zu bewältigen, und auch hier zeigten die Mädchen und Jungen durchweg überzeugende Leistungen. Keine leichte Aufgabe also für die Jury, eine Wahl zu treffen.

Den Ausschlag gab schließlich die Lebhaftigkeit im Vortrag und damit die Fähigkeit, die Zuhörer in ihren Bann zu ziehen. Herzlichen Glückwunsch an Melina Denise Meier aus der Klasse 6c, die nun als Schulsiegerin im Kreisentscheid für die IGS Obere Aar antreten wird.

Als kleine Anerkennung erhielten alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen Büchergutscheine, gestiftet vom Förderverein der Schule.


Infos aus der Grundstufe

Am Montag, den 30.11.2015 findet um 19:30 Uhr in B031 der Infoelternabend für die Eltern der zukünftigen Erstklässler (Einschulung 2016) statt. An dieser Stelle werden neben den Informationen über die Schule auch solche über das aktuelle Einschulungsprozedere bis zur Erklärung der Schulfähigkeit gegeben. Auch bereits "erfahrene" IGS-Eltern sollten daran teilnehmen. Im Anschluss können die Räume der Grundstufe und der Betreuung angeschaut werden.
 
Am Mittwoch, den 02.12.2015 findet um 19:30 Uhr in der Mensa der Infoelternabend zukünftiger Fünftklässler, über den Übergang 4/5 in die weiterführenden Schulen statt. Hier wird das Prozedere bis zur Anmeldung, Kriterien der Qualifikation und die unterschiedlichen weiterführenden Schulformen vorgestellt.
 

Autorenlesung in der Grundstufe 

Am letzten Donnerstag fand für die Grundstufe der IGS Obere Aar endlich die langersehnte Lesung von Barbara van den Speulhof in der Mensa statt. Eingeladen waren die zweiten Klassen von Frau Töpfer-Heer, Frau Boller-Kamp und Frau Schönfeld-Süß.

Musste dieses Ereignis in den letzten Wochen zweimal verschoben werden, zeigte sich die Weisheit bewahrheitet, daß "aller guten Dinge (schlussendlich) doch drei sind".
Die Lesung von Frau van den Speulhof wirkte, durch die von ihr eingesetzten unterschiedlichen Rollenstimmen, unglaublich fesselnd und genau wie ihre Geschichte um "Olga & Co - Die Sache mit Patzkes Brief" für alle Zweitklässler altersgemäß, spannend und faszinierend.

Nach der Lesung nutzten die Kinder eifrig die Möglichkeit, Fragen an die Autorin zu stellen. Hier stand vor allem die Idee im Mittelpunkt, wer in welchem Maße für die verschiedenen Figuren "Pate" gestanden hatte oder welche Orte authentischen Ursprungs waren. Frau van den Speulhof beantwortete alle Fragen mit großem Engagement und Verständnis.

Die Bürgerstiftung Taunusstein, vertreten von Frau Hausner-Bach, die diese Veranstaltung organisierte, erweiterte noch ihre gute Tat, indem sie jeder beteiligten Klasse ein Buch "Olga & Co.- Die Sache mit den Glücksräuber" von Frau van den Speulhof übergab.

Nun können die Klassenlehrer die Kinder beim Frühstückslesen dazu anregen, Detektivfälle über die sympatische Olga und ihre Freundin Co zu enträtseln. Vielen Dank an dieser Stelle für dieses wundervolle Leseereignis, dass den Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben wird.


 
Laterne, Laterne...
Sonne, Mond und Sterne


Beim Martinsumzug am 13.11.2015 folgten viele Kinder mit ihren Familienangehörigen und Lehrern unserem Martin auf dessen Pferd durch die Dunkelheit und erleuchteten den Weg über die Hahner Felder mit wunderschönen Laternen. Die vom Elternbeirat arrangierten Bläser begleiteten die vielen Martinsläufer stimmungsvoll beim Singen der traditionellen Martinslieder.
Am Ende der Wanderung versammelte sich die Schulgemeinde um das gut bewachte und wärmende Martinsfeuer. Hier wurde sich an der Theke des Fördervereins gestärkt, die durch die Spenden aller Grundstufenklassen lecker und gut gefüllt waren. Die Einnahmen dieser Veranstaltung gehen dem Förderverein zu, der unser Schulleben das ganze Jahr über eindrucksvoll unterstützt. Ein herzlicher Dank gilt an dieser Stelle allen fleißigen Helfern, den großzügigen Spendern und insbesondere dem begleitenden Schulsanitätsdienst: Nur durch die Zusammenarbeit und das Mitwirken all dieser Personen ist dieses wunderbare Ereignis ermöglicht worden.
 

Verkehrserziehung Grundstufe

Alle ersten Klassen hatten in de ersten Novemberwoche einen Termin mit Herrn Kuske, dem Moderator für Verkehrserziehung des ADAC im Rahmen des „ADACUS“- Programmes. Für jede Klasse fand eine zweistündige Schulung zum sicheren Schulweg in der Sporthalle H3, an dort aufgebauten Zebrastreifen, Ampel und anderen Verkehrssituationen statt. Ein herzliches Dankeschön gilt hier den beteiligen Eltern, die diese Durchführung begleiteten und ermöglichten.


Neues aus der Presse

http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/untertaunus/taunusstein/bewerbertraining-an-der-gesamtschule-in-hahn_16254554.htm 

http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/untertaunus/taunusstein/elterncafe-an-der-gesamtschule-in-hahn_16264955.htm


Elternsprechtag

Am 28.11.2015 findet der nächste Elternsprechtag statt. Informationsmaterial ist an die Schülerinnen/Schüler verteilt.


Informationsabend zum Übergang nach Klasse 10

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

bereits ab Februar stehen für unsere Schülerinnen und Schüler, die im nächsten Sommer unsere Schule verlassen werden, die ersten Anmeldungen für weiterführende Schulen an. Aber auch im Jahrgang 9 wird schon eifrig darüber nachgedacht, wohin nach der IGS Obere Aar der Weg gehen soll.

Um hier Entscheidungshilfen zu geben, laden wir ein zum

Informationsabend „Übergang nach Klasse 10“

am 10.11.2015           19.30 Uhr

in der Mensa der IGS Obere Aar

Als Referenten und Gesprächspartner gewinnen konnten wir Herrn Enders für die Beruflichen Schulen Untertaunus, Herrn Kohlhaas für die Karl-von-Ossietzky-Schule sowie einen noch nicht namentlich bekannten Vertreter der Friedrich-List-Schule.

Wir hoffen, so ein breites Spektrum an Möglichkeiten abbilden zu können, zumal in den letzten Jahren eine Vielzahl unserer Schülerinnen und Schüler die oben genannten Schulen angewählt haben.

Über eine rege Teilnahme an der Veranstaltung würden wir uns sehr freuen.


Pädagogischer Tag/Studientag

An die Eltern der Klassen 1 bis 10

Sehr geehrte Eltern,

unser diesjähriger Pädagogische Tag, der der Weiterentwicklung des pädagogischen Konzeptes unserer Schule dient, findet am Freitag, den 6.11.2015 statt. Das Kollegium besucht in kleinen Gruppen verschiedene Schulen der näheren und weiteren Umgebung, um Anregungen für unsere Schule zu erhalten. Die Hospitationsgruppen werden ihre Ergebnisse festhalten, untereinander austauschen und dem Steuerkreis zur Verfügung stellen. Am Dienstag, den 9. Februar (Faschingsdienstag) wird dann beraten und beschlossen, welche Ansätze auf welchem Wege weiter verfolgt und umgesetzt werden sollen.

Da alle Kolleginnen und Kollegen an beiden Terminen eingebunden sind, fällt am 06.11.2015 und am 09.02.2016 für alle Schülerinnen und Schüler der Unterricht aus. Dies gilt auch für alle Fördermaßnahmen, Arbeitsgemeinschaften und die Hausaufgabenbetreuung.

Für Schülerinnen und Schüler der Grundstufe kann bei Bedarf eine Notfallbetreuung eingerichtet werden. Bitte melden Sie Ihren Bedarf bis Donnerstag, den 15.10.2015 bei Frau Kimpel an.

Über den Verlauf und die Ergebnisse beider Tage werden wir den Elternbeirat informieren.

 

 

 

Betreuerin für die Schulbibliothek gesucht

Die Bibliothek unserer Schule ist nicht nur ein Ort zum Lesen und Arbeiten, sie verwandelt sich in den Pausen in einen beliebten Treffpunkt von Schülerinnen und Schülern unterschiedlichen Alters. Während die einen Carom oder Karten spielen, streifen andere die Bücherregale entlang auf der Suche nach neuer Lektüre oder aber vertiefen sich in Comics, Bildbände oder Zeitschriften.

Leider ist die Bibliothek derzeit nur von Dienstag bis Donnerstag besetzt. Wir suchen deshalb dringend ehrenamtliche Helferinnen oder Helfer, die Montag oder Freitag unsere Bibliothek in der Zeit von 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr betreuen. Nähere Informationen erhalten Sie über Frau Seeger. (u.seeger@igs-obere-aar.de / Tel.: 06128/925349)


Nachmittagsangebot

Die Angebotsübersicht erhalten Sie beim Klick auf das Cover!

 

Projektgruppe Eltern/Schule

Eine Projektgruppe stellt sich vor

Die Projektgruppe „Zusammenarbeit Eltern/ Schule“ wurde 2009 im Rahmen des DAK-Projektes „Gemeinsam gesunde Schule entwickeln“ gegründet.

Sie hat das Ziel, die Kommunikation zwischen den Eltern und der Schule zu stärken.

In vierteljährlichen Treffen wurde Folgendes bisher durchgeführt oder erarbeitet:

  • Buffet der Nationen“ im Rahmen des Schulfestes

    Das kalt/ warme Buffet sollte auf die vielen verschiedenen Nationalitäten neugierig machen und der Integration dienen

 

  • Lernplaner

    Die in den 5. Jahrgang eingeschulten Schüler erhalten diesen Lernplaner als Geschenk vom Förderverein der Schule. Der Lernplaner soll helfen, sich im Schulalltag zurecht zu finden und unter anderem als Hausaufgabenheft bei der Organisation unterstützen. Schüler der höheren Klassen können sich den Lernplaner für 4 Euro bestellen.

  • Elternmappe

Eltern, deren Kinder im 1ten und 5ten Schuljahr eingeschult werden, erhalten diese Mappe. Sie enthält Informationen, die den Eltern die Schule vorstellen und dazu beitragen, diese kennenzulernen.

 

  • Kennenlerntag

Ein Nachmittag für Schüler der vierten Klassen, die nach den Sommerferien die IGS Obere Aar das 5. Schuljahr besuchen werden, und ihre Eltern. Gestaltet wird der Nachmittag von Schülern, Lehrern und Vertretern der Projektgruppe. Den künftigen Schülern soll die Schule gezeigt werden, die Eltern haben Gelegenheit ihre Fragen, die die Einschulung betreffen, im direkten Gespräch zu stellen.

  • Verbesserung der Erreichbarkeit der Lehrer

    Lehrergespräche, die nicht auf den Elternsprechtagen zustande kommen konnten, können durch einen Kontakt über die Mailadresse des Lehrers in der Schule organisiert werden.

  • Eventordner

Die Durchführung aller im Verlauf des Schuljahres wiederkehrenden Veranstaltungen wird durch Bedarflisten für die Organisation, Anschreiben an die Eltern und anderen Hinweisen erleichtert.

 


 

Gesucht werden dringend Eltern, die

  • Interesse haben, das Erarbeitete weiterzuführen

  • neue Ideen zur Verbesserung der Kommunikation zwischen den Eltern und der Schule einbringen möchten.


 

Bei Interesse melden wenden sie sich bitte an einen der folgenden Kontakte:

Schule:

Ulrike Seeger (Schulleitung): 06128/9253-49 u.seeger@igs-obere-aar.de

Frauke Schönfeld-Süß effschoe@aol.com


 

Eltern:

Heike Jannusch heike.jannusch@googlemail.com

Christina Ropeter cropeter@web.de


THE BIG CHALLENGE
WE LOVE ENGLISH

Unter diesem Motto nahmen auch dieses Jahr die besten Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 7 der IGS Oberen Aar am nationalen Englisch Wettbewerb, Big Challenge, teil.

Der Test dauert 60 Minuten und umfasst Bereiche des englischen Alltages. Hier ist Sprachverständnis, Anwendung, Improvisation und auch Kreativität im Umgang mit der Englischen Sprache gefragt.

Der diesjährige Sieger ist Milo aus der 7d. Im Landesvergleich hat er den 27. Platz erreicht (von immerhin 973 Teilnehmern!). Die zweit- und dritthöchste Punktzahl gehen an Milena 7e und Sophia 7c.

Alle Teilnehmer konnten sich über ein Zertifikat und über tolle Sachpreise freuen. Es gab Flaggen, DVDs, Magazine, Poster, Planer und Rätselhefte.

Ein ganz besonderer Dank gilt dem Förderverein der Gesamtschule. Er übernahm die Anmeldungsgebühren für alle Schüler.


Fahrradfamilientag

Der diesjährige Fahrradfamilientag 2015 findet am 8.7.2015 zwischen 14 Uhr und 17 Uhr auf dem Verbindungshof zur BSU statt.
Neben einem Geschicklichkeits- und Wissenswettbewerb mit Preisen rund um Fahrrad und Laufrad für Grundstufenschüler und ihre Familienmitglieder bieten die Beruflichen Schulen einen Fahrrad-Check, die Polizei eine Möglichkeit Fahrräder FEIN-Codieren zu lassen, die Firma Radkultur die neusten Entwicklungen rund um das Fahrrad und Helme an. Erfrischungen wie Kuchen und Kaffee runden das durchweg kostenlose Angebot ab.
Fahrräder und Laufräder für Kinder können für den Zeitraum der Teilnahme entliehen werden.
Auf ihr Kommen freuen sich die Fahrrad Ag Kinder, Frau Mualla und Frau Kimpel.


Renovierungsaktion Grundstufe

Die Eltern der Grundstufe renovieren am Freitag, den 26.6. ab 14 Uhr und Samstag, den 27.6. ab 10 Uhr die Räume der Ganztagsgruppen im A-Gebäude (Erster Aufgang Raum A302-A303-A304). Farben sind vorhanden. Pinsel und Malutensilien, sowie (Wo-)/Man-Power werden noch benötigt. Bitte unterstützen Sie unsere Aktion angekündigt oder spontan.

 

Praktika IGS

Die Grundstufe der IGS Oberen Aar bietet über das ganze Schuljahr 2015/16 hinweg Praktikumsplätze für Lehramtsstudenten aller Lehrämter und angehende Sozialpädagogen an.

Es können Blockpraktika und semesterbegleitende Tagespraktika genutzt werden.

Einsatzbereiche sind die Jahrgänge 1-4 und die Vorklasse der Grundstufe.

Bewerbungen sind zu richten an:
M.Kimpel
Grundstufenleiterin i.A.
IGS Obere Aar
Pestalozzistraße 1
65232 Taunusstein
  

 

GALA-Diner

Hallo liebe Lehrer, Eltern, Großeltern, Freunde und Bekannte!

Hiermit laden wir Sie alle herzlich zu unserem diesjährigen Gala-Diner ein. Schüler und Schülerinnen ab der 6. Klasse haben diesen Abend geplant und gestaltet. Unterstützt werden wir beim Kochen u.a. von unserem Küchenchef Herrn Konrad Schmidt. Wir Schüler sind das Küchenteam, der Service und die Moderatoren an diesem Abend. Wir bereiten für Sie ein mehrgängiges Menu vor. Für die Zeit zwischen den Gängen haben wir ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm vorbereitet. Karten für diesen Abend erhalten sie für 30 Euro bei Frau Dohrmann in unserem Hauptsekretariat. Die Anzahl der Karten ist begrenzt. Die Einnahmen dieses Abends spenden wir sozialen Projekten, die wir Ihnen an diesem Abend vorstellen möchten.

Statt findet das Ganze am 19.06.2015 ab 19.00 Uhr im Theaterraum unserer Schule.

Wir hoffen, dass Sie bei uns viel Spaß haben werden.

 

Übergabe der Spendengelder Gala-Diner 2014

 

Mucical

Bei den Aufführungen des Musicals des Grundstufenchors ließen sich die ganze Grundstufe und auch die Eltern anhand der lustigen Geschichte der Ente Erna überzeugen, dass es besser ist zu bleiben wie man ist und gegenüber medialer Werbung kritisch zu sein.

Die Lieder waren mitreißend und lehrreich, die Geschichte mit wenigen Mitteln eindrucksvoll dargestellt. Die kleinen Hauptdarsteller und der Chor waren auf ihre Rollen sehr gut vorbereitet, so stand einem etwa 30 minütigen Vergnügen der Grundschüler nichts mehr im Weg. 

Durch die gute Vorbereitung der Chorleiterin Frau Pohl und die Unterstützung des Teams um Herrn Schneckenbühl war das Musical bis in die letzte Reihe ein Hör-Genuss. Der Chor schloss die Vorstellung mit einer immer wieder eingeforderten Zugabe des Liedes „Ich will so blieben wie ich bin“, die viele Zuschauer spontan mitsangen.

Vielen Dank an alle Beteiligten.

 

Windumien-Mäusezahn Lesung

Am Donnerstag, den 16.04.2015 fand der Windumien-Mäusezahn Lesetag statt. Lena Schnellbacher (Autorin) und Helen Kaja Wagner (Illustratorin) trugen ihre interessante und spannende Geschichte über eine Maus die Freunde auch unter Katzen sucht, in mehreren Grundstufenklassen vor.

Dabei nutzen sie altersgemäße Medien wie Sandtheater und Kamishibai- Erzähltheater um ihre Geschichte bildhaft zu unterstützen. Die Schülerinnen und Schüler waren ganz fasziniert.

Auch die sich anschließenden Maleinheiten kamen bei allen Beteiligten sehr gut an. Die abgegebenen Bilder der Jahrgänge 2 und 3 werden zeitnah prämiert und ausgestellt.

Ein besonderes Dankeschön an dieser Stelle an Lena und Helen Kaja für die engagierten Lesungen und die Bereitschaft Rede und Antwort zu stehen. Auch an Frau Plettau, die uns bei der Vorbereitung und der Durchführung des Lesetags tatkräftig unterstützte. Ohne die Unterstützung des Fördervereins wäre dieser Tag jedoch nicht so erfolgreich für die beiden Autorinnen gewesen: 20 Exemplare des Windumien-Mäusezahn Buches wurden für die beiden Büchereien der Schule vorbestellt. 

 

Deutsch-polnisch-ukrainische Jugendbegegnung

 

In welcher Sprache werden wir uns verständigen? Werden die ukrainischen Jugendlichen denn an der Begegnung teilnehmen können? Wird es sie belasten, wenn sie wissen, dass sie in dieser für die Ukraine so schwierigen Zeit ihre Familien zurücklassen? Werden die polnischen Jugendlichen an das Leid denken, das Deutsche Polen während des Zweiten Weltkrieges zugefügt haben, wenn wir uns begegnen? 

Diese und ähnliche Fragen beschäftigten die 13 Schülerinnen und Schüler der Klasse 10a, die sich entschlossen hatten, an der deutsch-polnisch-ukrainischen Schülerbegegnung im polnischen Krzyzowa (früher Kreisau) teilzunehmen.

Doch angesichts der Reisevorbereitung, bei der sich die Schüler nicht nur mit historischen Fragen beschäftigten, sondern auch einen Kurzfilm über ihre Schule, ihren Wohnort und ihre Hobbys drehten, relativierten sich diese Bedenken schnell. „Warum sollten Jugendliche in der Ukraine und in Polen so anders sein als wir?“

Kreisau - das hieß für die polnischen Schüler ein Weg von anderthalb Stunden, für unsere Gruppe aus Deutschland eine Fahrt von 12 Stunden, für die Ukrainer aber eine anstrengende Reise, die zwei Tage dauerte.

Warum ausgerechnet Kreisau? Vor 75 Jahren war Kreisau ein Ort des deutschen Widerstands  gegen das nationalsozialistische Regime. Vor 25 Jahren begann in Kreisau der Prozess der deutsch-polnischen Versöhnung. Heute ist Kreisau eine Begegnungsstätte, die den Prozess der länderübergreifenden Annäherung, des Verständnisses und der gegenseitigen Achtung lebendig werden lässt.

Die hervorragend renovierten alten Gutsgebäude bieten Platz für unterschiedliche Begegnungen und Projekte. Die ehemaligen Kuh- und Pferdeställe dienen als Schlaf- und Essräume, die Scheunen sind zu Seminarräumen und einer Sporthalle umgebaut und das sogenannte Schloss, ehemaliger Wohnraum der Familie Moltke, bietet weitere freundliche Seminarräume.  In der Nähe des polnischen Dorfes liegt, versteckt im Wald, ein deutscher Friedhof: Schneeglöckchen und Winterlinge blühen auf den halb verfallenen Gräbern, nur mit Mühe lässt sich so manche Grabinschrift noch entziffern. Die Verstorbenen wohnten einst in den Häusern des Dorfes. Sie starben vor der Vertreibung. Heute wohnen in ihren Häusern Polen, die ihrerseits aus ihren Dörfern weit im Osten vertrieben wurden. Geschichte begegnet dem Besucher in Kreisau auf Schritt und Tritt.

Und wie gestaltete sich unser Programm? Empfangen wurde die Gruppe von Anna Rzym, einer jungen Polin, die uns freundlich, kompetent und engagiert durch die Woche begleitete. So beginnt der erste Abend mit Kennenlernspielen. Noch sind die polnischen, mehr noch die ukrainischen Namen verwirrend. Noch fragt sich manch einer, warum zwei Schüler auf der anderen Seite des Kreises miteinander lachen. Machen sie sich lustig? Stimmt etwas nicht? Das ist die erste Erfahrung: Nicht-Verstehen führt zu Misstrauen. Miteinander Aufgaben lösen, Sport treiben oder die Umgebung erkunden hingegen verbindet. Und ganz selbstverständlich wird schon am zweiten Tag nur englisch gesprochen, wenn die Schüler in gemischten Gruppen beieinander stehen oder arbeiten.

Am zweiten Tag bildet sich auch ein dreisprachiges Journalistenteam, das der Gruppe jeden Morgen einen Bericht über den vergangenen Tag vorlegte. Aus den gesammelten Berichten sei hier zitiert: 

Wir haben lange auf das Treffen gewartet. Als wir hier ankamen, waren wir beeindruckt von der Aussicht, der Natur und der Vielzahl der Sprachen und Nationalitäten.

Am ersten Abend waren wir sehr müde, aber trotzdem froh, die anderen zu treffen. Während des ersten Treffens haben wir versucht, uns besser kennenzulernen und einige Gemeinsamkeiten zu finden. Jetzt wissen wir, dass es nicht darauf ankommt aus welchem Land wir kommen, denn wir haben viel gemeinsam, wie z.B.: Hobbies, Musik, hairstyles , usw. Wir haben schon einige neue Freunde gefunden. Alle Aufgaben ließen unseren Teamgeist wachsen. Wir freuen uns sehr, hier zu sein.

Am zweiten Tag haben wir uns morgens getroffen. In unseren ersten Workshop sollten wir uns gegenseitig malen, immer wieder den Platz wechselnd.

Dann erhielten wir ein kleines Heft, in dem wir Informationen über die Teilnehmer aus Polen und der Ukraine sammeln sollten. Die vorgegebenen Fragen halfen uns, miteinander in Kontakt zu kommen.

Nach der Mittagspause und unserem ersten gemeinsamen Mittagessen haben wir in einer Art Rallye Kreisau erkundigt. Das Tolle war, dass die Fragen in allen drei Sprachen formuliert waren. Nach dem Abendessen sind wir gemeinsam zum Berghaus gelaufen, dem zeitweiligen Wohnhaus der Familie Moltke. Dort haben wir uns gegenseitig Briefe vorgelesen, die sich Helmut James und Freya v. Moltke schrieben, als Helmut James v. Moltke bereits wegen seiner Beteiligung am Widerstand gegen die Nationalsozialisten im Gefängnis saß und auf seine Hinrichtung wartete. Danach haben wir über unsere Emotionen und Gedanken geredet und sind auf die Geschichte näher eingegangen.

Am dritte Tag haben wir mit unserem ‘’Daily Challange, angefangen, dieser bestand darin, uns gegenseitig deutsche, polnische und ukrainische Zungenbrecher beizubringen. Wir haben viel gelacht. Anschließend haben wir uns in Kleingruppen Redewendungen beigebracht, die man im Alltag gebrauchen kann.

Schließlich haben wir im Freien ein paar sehr witzige Kooperationsspiele gespielt. Nach der Mittagspause sind wir zu dem „historischen Labyrinth“ auf dem Gelände gegangen und haben es erkundet. Es ist eine Ausstellung über die deutsch-polnische Versöhnung nach 1989. In kleinen Gruppen haben wir einzelne Themen vertieft, um sie der gesamten Gruppe vorzustellen.

Abends waren wir in der Sporthalle, und haben den Polen und den Ukrainern Völkerball beigebracht.

Der vierte Tag war sehr spannend, denn wir fuhren nach Breslau. Als erstes haben wir uns das Panorama von Raclawicka angeschaut. Jan Mateijko hielt Anfang des 19. Jahrhunderts in diesem berühmten Panorama die 1794 zwischen Russland und Polen ausgetragene Schlacht von Raclaxice fest. Anschließend sind wir durch die Stadt zur Aula der alten Universität gelaufen. In der 1701 prächtig ausgestatteten Aula werden noch heute die Studenten begrüßt. Sie erhalten dort Ihre Examen und ihre Auszeichnungen. Vom Universitätsturm aus hatten wir einen weiten Blick über die Stadt.

Bevor wir dann in Kleingruppen die Stadt alleine erkunden durften, galt es, in einer kleinen Rallye Orte aufzuspüren und Fragen zu beantworten. Als wir von unserer Shopping- und Sightseeingtour zurückkamen, waren wir alle von dem langen Tag müde. Trotzdem ging es nach dem Abendesse zu unserer „Disco“ im Haus. Dort haben wir getanzt und Klavier gespielt.

Freitag war ein sehr guter Tag. Nach dem Frühstück gingen wir ins Schloss, wo unsere Workshops stattfanden. Wir wurden in zwei Gruppen geteilt. Die erste Gruppe ging in die Werkstatt um dort zunächst in Briefen unsere Gedanken zu der Begegnung festzuhalten. Diese Briefe waren an uns selbst adressiert. Wir lesen sie nach den Ferien als Erinnerung an die Zeit. Anschließend gestalteten wir Stofftaschen. Auch diese können wir als Erinnerung mitnehmen. Die zweite Gruppe blieb im Schloss. In Kleingruppen zeichneten wir ganz persönliche Landkarten unserer drei Länder. Diese Landkarten erhielten Informationen über unsere Länder, die uns wichtig erscheinen. Am Ende entsprachen sich zwar die Ländergrenzen, doch jede Gruppe war zu anderen Ergebnissen gekommen.

Es folgte unser letztes Abendessen in Kreisau. Nach dem Essen konnten wir noch einmal die Sporthalle nutzen oder aber in den Zimmern ein letztes Mal beieinander sitzen. Am nächsten Morgen würden wir die Zeit noch einmal an uns vorbeiziehen lassen und Ania, zurückmelden, was uns besonders gut gefallen hat. Es war eine tolle Zeit! Wir haben eine Menge erfahren und unglaublich tolle Menschen kennengelernt. Es wäre schön, uns wieder zu sehen.

 

Und mit welchen Gedanken verließen die Teilnehmer Polen?

In Breslau hätten sich die Schüler etwas mehr Freizeit gewünscht, ein Spiegel für sieben Mädchen, das erforderte ein wenig Absprache und gerne hätten die Schüler auch selbst Interaktionsspiele vorgeschlagen. Die allgemeine Stimmung am Tag der Rückfahrt aber spiegeln folgende Zitate:

„In meinem Koffer nehme ich meine Freunde mit (…). Ich habe sie sehr lieb gewonnen und werde sie vermissen. Ich nehme außerdem neue Eindrücke und Gefühle mit nach Hause und werde versuchen, polnisch zu lernen. Aber für mich war die Zeit zu kurz. Ich wäre gerne länger geblieben.“

„Für mich war diese Woche sehr lehrreich, lustig, ereignisreich und nebenbei habe ich viele neue Freunde gefunden. Klar, manchmal war es etwas schwierig, sich zu verständigen, aber mit Händen und Füßen ging das. Das Programm war sehr abwechslungsreich und wir haben einander kennengelernt. Freuen werde ich mich auf meine Brieffreundschaft.“

„I learned a lot about our neighbours and some new words in different languages. It was so cool.”

 

Projektwoche 7

Zwischen Bäumen und Blättern ...

Liter(n)atur pur - eine literarische Erlebniswoche zwischen Bäumen und Blättern. Was es damit auf sich hat, konnten nun Schülerinnen und Schüler des siebten Jahrgangs der IGS Obere Aar im Rahmen einer Projektwoche hautnah erfahren. Während der Woche ging es fast täglich in den nahe gelegenen Wald. Dort fanden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei einer Schnitzeljagd Bücherschätze mit denen in den darauffolgenden Tagen kreativ gearbeitet wurde: Neue Geschichten erfinden, alternative Buchcover gestalten, Fotoszenen entwickeln und umsetzen. Dies alles stand auf dem Programm. Weiterhin erfuhren die Schülerinnen und Schüler wie es ist, ein Blind Date mit Büchern zu haben! In der freien Natur wurden vielfältige Eindrücke gesammelt, die dann in Form von eigenen Gedichten Gestalt annahmen. Absoluter Höhepunkt war nach einstimmigen Feedback der Waldhüttentag im idyllisch gelegenen Kotzebachtal. Auf dem Weg dorthin galt es neben Baumartbestimmungen auch noch Fragen zum eigentü
 mlichen Leben einiger geheimnisvoller Waldwesen zu beantworten.
Ein Projekt zwischen Bäumen und Blättern, das auch der beteiligten Lehrkraft, Frau Kirchhoff, und der Literaturpädagogin, Frau Plettau, viel Freude bereitete.

IGS Schüler als APFEL- Erntehelfer 

 

 

Am 23. September 2014 erkundete der Arbeitslehre Ernährungskurs (Jahrgang 10) unter der Leitung von Frau Kimpel und in Begleitung von Herrn Müller Hahn und einigen 9.Klässlern die Breithardter Apfelkellerei von Familie Herrmann.

In der Breithardter Kellerei werden eigene Äpfel, aber auch Äpfel anderer Obstbauern verarbeitet und die frischen Erzeugnisse (Apfelsaft, Apfelwein etc.) verkauft.  Um dies beobachten zu können,  mussten die Äpfel jedoch zunächst geerntet werden. 

Der gut gelaunten, aber anstrengenden Apfelernte von 18 Apfelbäumen am Vormittag folgte ein von Frau Herrmann zubereitetes zünftiges Mittagessen für alle Erntehelfer.

 

Am Nachmittag fand die Erkundung des Betriebs mit einer handfesten Einführung in das Apfelkeltern durch Svenja und Herrn Herrmann statt. Es wurde frischer Apfelsaft gekeltert und anschließend ausgiebig verköstigt.

 

Auch der entstandene Trester wurde probiert und über weitere Verwendungsmöglichkeiten spekuliert. Zum Abschluss des Tages durfte jeder noch Apfelsaft-Kostproben mit nach Hause nehmen.

Ein herzlicher Dank an Frau Herrmann für die Organisation dieses mit vielfältigen Erfahrungen und neuem Wissen gefüllten, gelungenen Exkursionstages und das leckere Mittagessen. Ebenso an Herrn Herrmann für die Einführungen ins Keltern und die Geduld und Auskunftsbereitschaft gegenüber wissbegierigen Schülern. 

Für Interessierte 

finden Sie unter www.breithardter-apfelkelterei.de

weitere Informationen.

 

Tierisch gute Schule

Frau Schmidt und Paula haben jetzt eine eigene Website. Bitte schauen Sie selbst:

www.tierisch-gute-schule.de

 

Ganztagsangebot in der Grundstufe der IGS Obere Aar

Ab dem Schuljahr 2014/15 wird es auch in der Grundstufe der IGS Obere Aar ein Ganztagsangebot geben. Das Angebot richtet sich zunächst an Schülerinnen und Schüler des ersten Jahrgangs, soll aber, die finanzielle Unterstützung durch den Kreis vorausgesetzt, in den kommenden Jahren um den jeweils neuen Jahrgang 1 erweitert werden. In vier Jahren, so hoffen wir, wird die Schule dann ein Ganztagsangebot für alle vier Grundstufenjahre anbieten können.

Was bieten wir an?

An drei Tagen in der Woche, montags, dienstags und donnerstags, betreuen wir Ihre Kinder jeweils von 12.30 Uhr bis 15.30 Uhr. Die Kinder gehen gemeinsam mit einer Betreuungskraft in der schuleigenen Mensa essen. Nach einer kleinen Bewegungspause folgt eine Hausaufgabenstunde. Nach einer weiteren Pause, die wahlweise als Ruhe- oder Bewegungspause genutzt werden kann, können die Kinder im Rahmen verbindlicher Arbeitsgemeinschaften Neues kennenlernen und eigene Fähigkeiten erweitern. Eine Betreuung während der Ferien und an schulfreien Tagen ist nicht möglich.

An wen richtet sich das Ganztagsprogramm?

Im Schuljahr 2014/15 richtet sich das Ganztagsprogramm ausschließlich an alle Schülerinnen und Schüler des 1. Schuljahres. 12 Kinder können in das Programm aufgenommen werden. Eltern melden ihre Kinder verbindlich für ein Schuljahr an. 

Können die Kinder nur für einzelne Tage angemeldet werden?

Aus pädagogischen und organisatorischen Gründen hat sich die Schule entschieden, das Ganztagsangebot in der Grundstufe als Paket anzubieten. Die Einwahl für einzelne Tage ist deshalb nicht möglich.

Wer betreut die Kinder?

Die Kinder werden von Lehrern und externen Fachkräften betreut. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Lehrern und Externen ist gewährleistet.

Was leistet die Hausaufgabenbetreuung?

Während der Hausaufgabenbetreuung sorgen die Betreuer für eine ruhige und anregende Arbeitsatmosphäre. Sie unterstützen die Kinder bei Fragen und fördern das selbstständige Arbeiten. Die Betreuung ist nicht mit Nachhilfeunterricht zu verwechseln.

Kann ich mein Kind auch dann anmelden, wenn eine umfassendere Betreuung benötigt wird?

Kinder, die zusätzlich zu den von der Schule angebotenen Zeiten betreut werden sollen, können bei der AWO ergänzend Module hinzubuchen. Die AWO betreut Ihre Kinder sowohl vormittags von 7.30 Uhr bis 8.45 Uhr als auch nachmittags bis 17.00 Uhr. 

Was kostet ein Ganztagsplatz an der Schule?

Zur Finanzierung der nachmittäglichen Arbeitsgemeinschaften zahlen die Eltern monatlich 30 Euro pro Kind und Platz. Hinzu kommen derzeit 3.90 Euro für jedes Mittagessen. Während der AG-Beitrag für das gesamte Schuljahr erhoben wird, wird das Mittagessen tageweise abgerechnet. Die Bezahlung erfolgt durch Einzugsermächtigung.

Ich habe mein Kind bereits bei der AWO angemeldet, möchte aber nun gerne auf das Betreuungsangebot der Schule zurückgreifen. Was kann ich tun?

Sollten Sie einen Ganztagsplatz erhalten, so setzen Sie sich bitte umgehend mit der AWO in Verbindung. Sie können dann Ihre Anmeldung bei der AWO zurückziehen oder dem neuen Bedarf anpassen.

Gibt es eine Alternative zum Ganztagsangebot der Schule?

Die AWO bietet auch im Schuljahr 2014/15 an allen Werktagen bis 17 Uhr kostenpflichtige Betreuung an. 

Bis wann muss ich mein Kind für einen Ganztagsplatz in der Schule anmelden?

Anmeldefrist ist der 16. Mai 2014. Spätestens bis zum 23. Mai erfahren Sie dann, ob Ihr Kind einen Platz erhalten hat. Mit der Bestätigung Ihrer erfolgreichen Anmeldung erhalten Sie auch eine Einladung zu einem verbindlichen Elternabend.

Material Spende für den Schulsanitätsdienst

Liebe Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

wir dürfen uns zuerst einmal vorstellen.  Wir sind Maurice Becker und Paul Lorkowski, Teamleiter des Schulsanitätsdienstes.

Und hier kommt unser Anliegen:

Da der Schulsanitätsdienst sich ständig weiterbildet, um die Schülerinnen und Schüler bei Notfällen fachlich korrekt versorgen zu können, brauchen wir Übungsmaterial.  Wir wollen uns stetig verbessern und Neues lernen. Daher bitten wir Sie, einmal nachzuschauen, ob Sie abgelaufenes Sanitätsmaterial zu Hause haben (z.B. Hausapotheke, Erste-Hilfe-Koffer aus dem Auto, San-Material von der Arbeitsstelle), was wir für unsere Übungen verbrauchen könnten.

Sie könnten die Sachen Ihrem Kind mitgeben oder vielleicht auch selbst beim B-Sekretariat abgeben. Recht herzlichen Dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

Maurice und Paul

 

Schulprofil

Das ist unsere Schule.....

 

Lesenacht

Weitere Impressionen beim Klick aufs Bild!

 

Bestellung eines Lernplaners für das Schuljahr 2015/2016

Liebe Eltern,

der Lernplaner für das neue Schuljahr kann ab sofort bestellt werden. Hier erhalten Sie das Bestelldokument.

(Beispiel Design SJ 2012/2013)

 

 

jeden ersten Montag im Monat

erster Termin: 05.10.15

ab 10.15 Uhr

im Café Mandela 

Wenn Sie andere Eltern, Lehrerinnen und Lehrer der IGS und die Integrationslotsinnen aus Taunusstein kennen lernen möchten, sind Sie richtig beim Elternfrühstück. Bei Tee oder Kaffee ist Gelegenheit sich auszutauschen und Fragen zu stellen.

Gastgeber_innen sind Integrationslotsinnen aus Taunusstein, das Café Mandela sowie die IGS Obere Aar. Zusammen sprechen wir arabisch, deutsch, englisch, französisch, marokkanisch, rumänisch, russisch und türkisch.

Wir laden Sie zu Kaffee, Tee und Brötchen ein und freuen uns, wenn auch Sie eine Kleinigkeit mitbringen.

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

 

 

 
Gesamtschule mit Grundstufe und Ganztagsangebot  |  poststelle@igs-obere-aar.taunusstein.schulverwaltung.hessen.de Telefon: 06128-92530